Häufige Fragen

Wer kann sich bewerben?

Bewerber*innen sollten entweder in einem frühen Stadium Ihrer Promotion oder kurz vor Ende ihres Master-Studiums sein, aber schon eine konkrete Idee für ein Dissertationsvorhaben haben. Der fachliche Hintergrund sollte eine textorientierte Geisteswissenschaft sein. Promovierende sollten vor einer Bewerbung mit ihrer Promotionsbetreuerin oder ihrem -betreuer Rücksprache halten.

Warum macht Ihr das?

Weil wir glauben dass es einen Bedarf für Lehr- und Lernangebote gibt, die die Brücke zwischen Technikeinsatz und textwissenschaftlicher Forschungsfrage adressieren. Während die technische Ebene durch Lehrbücher, Tutorials, Sommer- und Herbstschulen relativ gut abgedeckt ist, fehlt unseres Erachtens ein Angebot, dass sich mit der Frage beschäftigt, wie man diese Techniken eigentlich zielführend einsetzt. Unser Angebot versteht sich also nicht als Ersatz oder Konkurrenz für existierende Sommerschulen (wie z.B. die ESU) sondern als Ergänzung.

Muss ich programmieren können?

Nein, nicht für die Teilnahme an unserem Coaching. Programmieren können ist aber mittelfristig sehr hilfreich, deswegen raten wir generell dazu. Ein Tutorial, das wir erfolgreich in der Lehre einsetzen, ist Automate the boring stuff von Al Sweigart.