Stuttgart auf der DHd 2018

Logo DHd 2018

Auf der in knapp zwei Wochen stattfindenden DHd-Konferenz 2018 kommen erfreulicherweise eine ganze Reihe Beiträge aus Stuttgart, viele davon sind CRETA-Beiträge:

  • Mo., 26.02., 14-17:30, Workshop: Maschinelles Lernen lernen: Ein CRETA-Hackatorial zur reflektierten automatischen Textanalyse (Nils Reiter, Nora Ketschik, Gerhard Kremer, Sarah Schulz)
  • Mi, 28.02., 9:00-10:30, Vortrag: A Reporting Tool for Relational Visualization and Analysis of Character Mentions in Literature (Florian Barth, Evgeny Kim, Sandra Murr, Roman Klinger)
  • Mi., 28.02., 11:00-12:30, Vortrag: Was Lesende denken: Assoziationen zu Büchern in Sozialen Medien (Jens Beck, Marcus Willand, Nils Reiter)
  • Do., 01.03., 9:00-10:30, Vortrag: Quantitatives „close reading“? Vier mikroanalytische Methoden der digitalen Dramenanalyse im Vergleich (Benjamin Krautter)
  • Do., 01.03., 11:00-12:30, Vortrag: Digitale Modellierung von Figurenkomplexität am Beispiel des Parzival von Wolfram von Eschenbach (Manuel Braun, Roman Klinger, Sebastian Padó, Gabriel Viehhauser)
  • Do., 01.03., ab 17:45, Poster: SustainLife – Erhalt lebender, digitaler Systeme für die Geisteswissenschaften (Johanna Barzen, Jonathan Blumtritt, Uwe Breitenbücher, Simone Kronenwett, Frank Leymann, Brigitte Mathiak)
  • Do., 01.03., ab 17:45, Poster: Entitäten im Fokus am Beispiel von Captivity Narratives (Linda Kessler, Tamara Braun, Tanja Preuß)
  • Do., 01.03., ab 17:45, Poster: NLP meets RegNLP meets Regesta Imperii (Andre Blessing, Andreas Kuczera)
  • Do., 01.03., ab 17:45, Poster: Verhaltensmuster in Massendiskursen: Ein Opinion Dynamics – Modell (Malte Heckelen)
  • Do., 01.03., ab 17:45, Poster: Die Max-Bense-Collection. Digitale Re-Publikation von Erstausgaben mit erweiterten Plattformfunktionen (Claus-Michael Schlesinger)
  • Fr., 02.03., 11:00-12:30, Vortrag: SANTA: Systematische Analyse Narrativer Texte durch Annotation (Evelyn Gius, Nils Reiter, Jannik Strötgen, Marcus Willand)